Neuigkeiten

AERO 2022

Dieses Jahr sind wir nach langer Corona Pause endlich wieder auf der AERO Friedrichshafen. Ausgestellt haben wir unser fs36 Windkanalmodell und einen Demonstrator unserer Flächenklappen-Kinematik. Wir freuen uns, euch alle an unserem Stand in Halle B4 zu treffen.

Die Akaflieg Stuttgart trauert um Fridolin „Fidde“ Wohlfarth

Unser langjähriges Mitglied Fridolin „Fidde“ Wohlfarth ist am 12.04.2022 bei einem tragischen Arbeitsunfall mit 93 Jahren verstorben. Fidde war nicht nur ein großer Fliegerkamerad, er war auch der Motor und die Seele unseres Flugplatzes, ohne den es diesen Flugplatz Bartholomä-Amalienhof (EDPU) nicht gegeben hätte. Durch den Erwerb des Geländes am Amalienhof hatte Fidde 1971 den…
Weiterlesen

Nachruf Richard Eppler

Am Wochenende hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass am Donnerstag, 25.11.2021 unser alter Herr Richard Eppler verstorben ist. Richard war ein anerkannter Experte der Aerodynamik wie auch hinsichtlich der Berechnung von Festigkeits- und Mechanikproblemen und beeinflusste damit über viele Jahre hinweg maßgeblich die Entwicklung der Segelflugzeuge. Neben einer Vielzahl von Flügelprofilen, die er für…
Weiterlesen

Höhenleitwerks-Umbau der fs35

Diesen Winter haben wir den bereits seit dem Erstflug geplanten Umbau des Höhenleitwerks durchgeführt. Dieser ist notwendig, um das Flattern des Höhenleitwerks bei hohen Geschwindigkeiten zu verhindern und somit die zulässige Höchstgeschwindigkeit (Vne) von den bisher 180 km/h auf 210 km/h und nach erfolgreichem Standschwingversuch letztlich auf 280 km/h erhöhen zu können.Dafür wurden zwei Massenausgleiche…
Weiterlesen

Ein Mock-Up von der fs36

Für unsere fs36 planen wir, den Rumpf des Ventus 3T Sport zu verwenden. Diesen können wir für unser FlyByWire Flugzeug jedoch nicht unverändert übernehmen. Einige mechanische Elemente, die wir nicht benötigen, können wir weglassen und müssen stattdessen die Komponenten unserer FlyByWire-Steuerung hinzufügen. Bei Hochleistungssegelflugzeugen zählt jeder Millimeter. Genau wie die mechanische Steuerung exakt auf den…
Weiterlesen

Ankunft unserer CNC-Portalfräsmaschine

Eine CNC-Portalfräse für das Fräsen der Formen unserer zukünftigen Projekte. Das war unser Traum vor drei Jahren, als wir das Projekt mit einer Fräse angestoßen haben. Die Formen werden aus großen Kunststoffblöcken zusammengesetzt mit Abmaßen von 2,5x1x0,2 m. Zusätzlich werden diese auf einem Stahl Rahmen bearbeitet, damit sich die Formen nicht mehr verziehen können und…
Weiterlesen

Artikelreihe fs36-Flügelprobestück: 5. Es bewegt sich was!

Und schon sind wir am Ende der Artikelreihe zum fs36-Flügelprobestück angekommen. Zeit, das Ergebnis unserer vielen Arbeit zu begutachten. Ausgehend vom Stand des vorigen Artikels wurden sowohl Flosse als auch Flächenklappe und Flaperon fertig besäumt und aufeinander angepasst, sodass eine volle Beweglichkeit gegeben war. Außerdem wurden alle drei Teile auch was den Lack betrifft gefinisht…
Weiterlesen

Online-Einführung mit KSat und InVentus

Am Freitag halten wir zusammen mit anderen Hochschulgruppen der Universität Stuttgart, KSat und InVentus, eine Online-Einführung. Da erzählen wir ein bisschen von uns, dass ihr uns kennenlernen könnt. Wir freuen uns, euch dort zu sehen! Wann: Freitag, der 30.10.2020 von 10 bis 13 Uhr Wo: auf Webex. Passwort ist „erstivorstellung“

Artikelreihe fs36-Flügelprobestück: 4. Letzte Schritte bis zum Verkleben der Flosse

In diesem Artikel soll es um den Weg zur Fertigstellung des eigentlichen Hauptteils des Flügelprobestücks gehen, nämlich den der sogenannten Flosse. Mittlerweile lag der größte Teil der Arbeit schon hinter uns und das Ziel eines kleinen Flügelchens mit beweglicher Flächenklappe und aktuatorisch angesteuertem Flaperon lag in greifbarer Nähe. Gleichzeitig mit der Fertigung der Kleinteile für…
Weiterlesen

Artikelreihe fs36-Flügelprobestück: 3. Vom Kleinteilebau zur fertigen Baugruppe

Wie im letzten Artikel angedeutet stand der zeitaufwändige Kleinteilebau vor der Türe. Aus fertigungstechnischen Gründen musste die Flächenklappe inklusive ihrer Lager fertig verklebt und entformt sein, bevor mit dem Bau der Flosse fortgefahren werden konnte. Der Grund dafür lag im Setzen der Flächenklappen-Führungsschienen, die mitsamt der Flächenklappe in die Flossenschale gesetzt werden sollten. Zuallererst begannen…
Weiterlesen